Montag, 12. Juni 2017

Europäischer Pfeifenstrauch




Sicher denkt jetzt manch einer von Euch, ich habe mich mit der Bezeichnung vertan.
Europäischer Pfeifenstrauch (Philadelphus coronarius) - das kann nicht sein.
Das ist doch Bauernjasmin oder Duftjasmin. Den kenne ich doch ganz genau. Den habe ich doch im Garten zu stehen.
Ja, so dachte ich anfangs auch, denn auch ich habe einen Bauernjasmin im Garten,
einen gefüllten und im Moment blüht er gerade ganz herrlich.

Nur, dass der Bauernjasmin, Duftjasmin oder welche Namen er noch so haben mag,
rein gar nichts mit dem Echten Jasmin (Jasminum officinale) zu tun hat, wusste ich nicht.
Sie sind nicht mal miteinander verwandt.

Diese Tatsache war für mich eine totale Überraschung.

Ich kann mich noch gut erinnern, als ich früher von der Arbeit kam und
vom Bahnhof nach Hause lief, kam ich an einem großen Eckgrundstück vorbei.
Dort standen riesige Sträucher von diesem "Jasmin" und wenn er blühte,
duftete es immer ganz herrlich.

Das war also gar kein Jasmin und darauf gekommen bin ich nur,
weil ich nach dem lateinischen Namen gesucht habe.

So kann es gehen!

Übrigens wird der Europäische Pfeifenstrauch der Familie der
Hortensiengewächse zugeordnet.
 









Die hier gezeigten Aufnahmen habe ich von einem Spaziergang mitgebracht.



Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta







Kommentare:

  1. Hallo Jutta,
    darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht, für mich ist es tatsächlich der Jasmin, der überall hier blüht und gut riecht.
    Aber die Erkennntis, ja dankeschön, schon wieder gescheiter geworden.

    Vielen Dank für deine schönen Fotos, sind dir gut gelungen.

    Einen schönen Abend und eine gute Nacht wünscht Eva

    AntwortenLöschen
  2. ...sehr interessant, liebe Jutta,
    erstaunlich, dass sie nichts miteinander zu tun haben...sie duften doch auch beide so, oder?

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Servus Jutta,
    ein schönes "Gewächs" und fantastische Bilder - da muss ich mich erkundigen, ob dieser Strauch auch bei uns geeignet ist!
    Schöne Zeit,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er ist geeignet, lieber Luis, denn er wächst, hier in Schweden vor meiner Haustür.

      Lieben Gruß
      Beate

      Löschen
  4. Hallo Jutta,
    diesen Strauch habe ich auch im Garten und komischerweise hat sogar der Gärtner den Strauch als Jasmin bezeichnet. Nun weiß ich ja dank dir, dass es kein Jasmin, sondern ein Pfeifenstrauch ist ;). Wieder was dazugelernt.
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jutta,

    danke für die Aufklärung über diese botanischen Zufälligkeit. Der Pfeifenstrauch wächst hier in meiner Wahlheimat vor meiner Haustür und wird mich bald mit dem betörenden Duft am Morgen empfangen. Ganz sind die Blüten noch nicht geöffnet.

    Beste Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  6. Mich würde schon lange interessieren ob ein Botaniker alle Arten und Unterarten kennt....diesen Gedanken habe ich seitdem ich mich damit auch ein wenig beschäftige. Früher sozusagen immer die "Obernamen" gekannt ist es doch interessant wieviele Arten dann auf einmal endemisch sind, obwohl ich sie in "einen Topf" geworfen hätte.

    Sehr informativ danke ich dir für den Post und die schönen Bilder.

    Liebe GRüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön blüht der Pfeiffenstrauch! Ich wußte allerdings bis eben auch nicht, daß er so heißt ;O)
    Danke für die herrlichen Bilder und interessanten Informationen, liebe Jutta!
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jutta,
    Dein Beitrag ist schon die Einführung in die höheren Weihen der Botanik für mich ;-)
    Könnte ad hoc den einen Jasminstrauch vom anderen (Pfeifenstrauch) gar nicht unterscheiden. Deine Bilder sind phantastisch schön und machen Freude.

    Liebe Grüße und hab eine schöne (fotografisch-erfolgreiche) Zeit ;-)
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabetta,

      eigentlich ist es ganz einfach, wenn man es weiß. Der Echte Jasmin ist ein Klettergehölz und das, was wir alle als vermeintlichen Jasmin (Bauernjasmin) kennen, sind alles Pfeifensträucher.

      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  9. Interessant!
    Aber ich habe jetzt mal alle zurückliegenden Bilder Deiner letzten Posts auch endlich angeschaut, alle ein Genuß!
    Ich hab nämlich den Link noch nicht hier in der Blogroll, denn ich bin meistens nur "handyisch" zugange, und da ist mir das mit den "Links erstellen" einfach zu "fusselisch"
    Tigerpranken halt...😬
    Viele Liebgrüße und danke für Deine Besuche!
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jutta,
    das wusste ich bisher auch noch nicht. Das ist sehr interessant.
    Die Fotos sind wunderschön.
    Ich wünsche Dir einen schönen Dienstag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo lieber Wolfgang,

      ja, da hat man doch tatsächlich sein ganzes Leben mit einem solchen Irrtum zugebracht. ;-) Das heißt aber auch, dass ich eigentlich Jasmin bewusst noch nie gesehen habe und auch nicht weiß, wie er riecht.

      Vielen Dank für Deinen Kommentar.

      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  11. Oh prima das du den Namen so herausgefunden hast liebe Jutta.
    Danke dafür..Ich wusste das auch nicht...
    Bezüglich deiner Fotos,einfach wunderschön..

    Liebe Grüsse
    Elke
    ---------------
    https://promocia.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Jutta, da kannste mal sehen wieviel Unwissende du endlich aufgeklärt hast, ich habs auch nicht gewußt. Ich habe auch einen in meinem Garten, neulich fand ich auf ihm einen lang vermissten Käfer, den Pinselkäfer, in meinem Blog zu sehen. Deine Fotos sind wunderbar.
    Liebe Grüße
    von Edith

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Jutta,
    also das wusste ich schon, dass der Bauernjasmin mit dem richtigen Jasmin nichts zu tun hat. Aber sein Duft ist halt auch berauschend, wenn er voll in Blüte steht. Ich mag ihn sogar lieber als den Duft von echtem Jasmin. Unser Pfeifenstrauch ist gerade verblüht. Es ist ein ungefüllter, aber er sieht auch immer toll aus. Aber weißt du auch, weshalb er Pfeifenstrauch heißt? Er hat markhaltige Stängel. Wenn man das Mark auskratzt, werden die Stängel hohl und man kann sich daraus Pfeifen (Flöten) basteln. Als Kind habe ich das mal auprobiert, aber so richtig funktioniert hat das nicht ;-)
    Liebe Grüße
    Elke
    www.mainzauber.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,

      das mit den Pfeifen wusste ich auch nicht und ich bin immer in dem Glauben gewesen, dass das wirklich Jasmin ist, weil ihn halt jeder so bezeichnet hat. Wäre mir früher schon mal der Echte Jasmin untergekommen, wäre mir wahrscheinlich schon vor Jahren ein Licht aufgegangen.

      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  14. Wieder was gelernt. Ich habe ihn auch hier stehen - gefüllt und ungefüllt
    und wir waren bisher auch der Meinung, das wäre Jasmin.
    Danke, Jutta, für die Info und vor allem für die wunderbaren Bilder!
    Lieben Gruß, Gabi

    AntwortenLöschen
  15. Ob Jasmin oder nicht, es ist ein wundervoller Strauch
    und deine Fotos sind ein Genuss......wunderschön...
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen