Donnerstag, 1. Juni 2017

Streifzug durch den Museumspark Rüdersdorf - Teil 4: Natur und aktiver Tagebau




Natur und aktiver Tagebau sind zwei völlig unterschiedliche Dinge,
müssen sich aber nicht immer unbedingt gegenseitig
ausschließen.
Das wird hier im Museumspark Rüdersdorf ebenfalls sichtbar.
Sicher war das nicht immer so.
Jahrzehntelang war Rüdersdorf durch den Tagebau und die Zementproduktion mit einer
dicken Staubschicht bedeckt.
Das ist inzwischen gottlob anders geworden, denn man hat aus der Not
eine Tugend gemacht und die Industriebrache zu einem Museumspark umgestaltet. 
Und die Entwicklung geht weiter.
Angedacht sind Biotope und Geotope zu schaffen sowie
Ausstellungs- und Lehrobjekte.
Weiterhin soll aber auch das Gemeinsame von Geologie, Bergbau und Natur erhalten bleiben.

Am Rande des Museumsparks führt ein Weg entlang, der erst nah an der Abbruchkante
verläuft und anschließend durch ein herrliches Naturgebiet.
Von der Abbruchkante hat man einen Blick auf den aktiven Tagebau.
Später wird man von z. T. wildgewachsener Natur umschlossen.
Meine Begleiter waren an diesem Tage nur die vielen Vögel.
















Dieser vierte Teil ist nun auch der letzte.
Ich könnte noch eine Menge mehr zeigen und schreiben,
aber ich denke, dass vier Teile reichen, um Euch einen Überblick zu geben,
was der Museumspark Rüdersdorf ist und was ich dort gesehen habe.


Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta


Kommentare:

  1. Wow liebe Jutta,
    ich bin total begeistert, das ist ja ein kleines Reich für sich und auch deine Fotos
    sprechen, wow.

    Hast du schon mal so einen großen Schaufelradbagger fotografiert. Mein Sohn durfte vor Jahren mal auf einer
    Exkursion mit der Schule in einem Braunkohlerevier mitfahren und hat damals noch mit Dia das alles fotografiert.

    Ich würde auf so einem Bagger auch mal gerne fahren.

    Biotope usw. warte ab, bald kannst du ach so viel Insekten fotografieren.

    Lieben Gru8 Eva, die den Enkel gerade auf dem Schoß hat.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,

    das finde ich eine gelungene Kombination, Aktives und Natur unter einen Hut zu bringen. Bei uns gibt es solche Projekte in Kombination mit noch aktiven oder ehemaligen Kiesgruben.
    Gut finde ich, dass man hier auch Ausstellungs- und Lehrobjekte schaffen wird. :-)

    Deine Beiträge über diesen Museumspark finde ich genial. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta,

    Dein toller Beitrag über diesen Museumspark in Rüdersdorf hat mich veranlasst auch noch zusätzlich die Tante Gu aufzusuchen und ein bisschen zu schmökern. Ist ja unglaublich, was sich da alles tut. Bis zur Musicalschule und Fotoausstellung ist da doch für viele Interessen etwas aufbereitet.
    Mich persönlich würde auch eine Führung zum Fossiliensammeln interessieren.
    Danke für diese Bilder, wenn ich auch nie das Vergnügen haben werde, diese Stätte zu besuchen, so weiß ich doch, dass es so etwas gibt.

    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jutta,

    Dieser Museumspark ist sowas von interessant. Und diese Grösse. Da kann man Tage/Stunden durchlaufen
    und fotografieren. Wieder so spannende Fotos hast du mitgebracht. Danke fürs zeigen.
    Ich hab deinen Link gefolgt, hab gelesen nun weiss ich auch genau wo es liegt und wann sie offen haben..

    Liebe Grüsse
    Elke
    -----------------
    https://promocia.wordpress.com/

    AntwortenLöschen