Sonntag, 8. Oktober 2017

Die Bauchweh-Koralle




Nun möchte ich Euch heute in meiner Rubrik über die
"Heimische Tier- und Pflanzenwelt" einen Korallenpilz zeigen.

Vor ein paar Tagen hatte die liebe Rita (Kreasoli) ihm schon
einen Post gewidmet, durch den ich dann erfahren habe,
wen ich da eigentlich vor meiner Linse hatte:

die Bauchweh-Koralle (Ramaria mairei).

Die Bauchweh-Koralle ist eine giftige Pilzart aus der Familie der Schweinsohrverwandten.
Eine Vergiftung führt zu Magen-Darm-Beschwerden mit Bauchschmerzen,
Erbrechen und Durchfall und kann unter Umständen
auch noch schwerwiegendere Folgen haben.

Der Fruchtkörper besteht aus einem blassfarbigen Strunk mit etlichen Ästen, die sich nach oben immer weiter verzweigen.
Er kann einen Durchmesser von 5 bis 15 cm erreichen.

Die Bauchweh-Koralle lebt in Symbiose mit Bäumen, meist mit Eichen oder Buchen.
Hier hatte sie sich auf einem Wall aus Totholz und vermoderten Laub- und Pflanzenresten auf einer Länge von ca. 3 bis 4 Meter ausgebreitet.


 (Durch Anklicken des ersten Fotos erscheinen die Aufnahmen in Großansicht!)

 




Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta


Kommentare:

  1. Liebe Jutta,
    so einen Pilz habe ich noch nicht gesehen und ich finde, er sieht auch nicht besonders "essbar" aus. Dank Deiner interessanten Infos wissen wir ja jetzt, dass wir davon lieber die Finger lassen sollten.
    Angenehmen Start in die neue Woche und liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  2. ja - beim Tiger habe ich die Bauchwehkoralle auch schon gesehen. Ich finde es toll dass ich diesen Pilz jetzt hier auch noch einmal sehe. Die Fotos sind sehr schön - und deine Erklärungen eine prima Ergänzung. Es ist ja schon so dass man sich etwas noch besser merkt, wenn man öfter etwas darüber liest :-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  3. Ein hübsches Fotoobjekt, aber ich würde nie im Leben drauf kommen, das zu essen...;-) Ich sammele nur, was ich auch kenne....da habe ich noch nie ein ungutes Gefühl gehabt beim essen.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. So lecker, liebe Jutta, sieht die Koralle nicht aus, dass ich reinbeissen möchte. Aber deine Infos sind dennoch sehr hilfreich, und deine Fotos schön anzusehen.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein spannender Pilz liebe Jutta -
    Bauchweh-Koralle ist der passende Name, da man besser garnicht erst versucht zu testen.
    Ich hab solch eine noch nie gesehen, und den Namen hatte ich auch noch nie gehört.
    Wieder etwas dazu gelernt..Danke fürs zeigen und beschreiben.

    Liebe Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Bauchwehkoralle, sowas habe ich noch nie gehört. Aber interessant sieht sie aus, tolles Foto.

    Vielen Dank für das zeigen.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  7. Interessant und lehrreich deine Bilder und Texte zu diesem Pilz.
    Schöne Gruß und eine gesunde Woche,
    Luis

    AntwortenLöschen
  8. Siehste...an Tiger sowie Rotjäckchen und Rolf habe ich auch gleich denken müssen. Ich habe die auch so noch nie real gesehen und du hast wirklich fantastische Aufnahmen davon gemacht. Den "ursprünglichen" Namen hat sie auch zu Recht. Sie sieht wirklich wie eine Koralle aus, und mit ein bissen Foto-Spielerein ins Wasser gesetzt würde man es tatsächlich glauben.

    Tollen Wochenstart und liebe Grüsse von mir zu dir

    N☼va

    AntwortenLöschen
  9. Also davon habe ich noch nie gehört und gesehen auch nicht, Bauchwehkoralle und dabei sieht sie so schön und interssant aus! Aber in unseren Wäldern kommt sie wohl nicht vor, oder ich habe nie so darauf geachtet, obwohl sie ja doch sehr auffällig ist.
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  10. toll dieser Pilz udn wie der sich ausbreitet intressant mal zu hören was das ist und tut!
    Schönen Montag
    Elke

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Jutta,
    der hat allerdings eine enorme Ähnlichkeit mit Korallen, allerdings solchen nach der Korallenbleiche :-( Bei uns im Gras wächst hin und wieder etwas Ähnliches, aber nicht so gewaltig. Bestimmt ein Verwandter.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen

Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten: Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.