Dienstag, 10. April 2018

Persischer Ehrenpreis




Als ich meiner Reihe den Titel "Heimische Tier- und Pflanzenwelt" gab,
habe ich in dem Moment nicht daran gedacht,
dass auch viele Neuankömmlinge in unserer heimischen Natur wachsen
- die  Archäophyten (vor 1492 eingeführt) und die Neophyten (nach 1492 eingeführt).

Ich habe mich nun dafür entschieden, das nicht so streng wissenschaftlich zu sehen, sondern mehr territorial.
Irgendwann sind sie einmal zu uns gekommen und wachsen nun hier.
Ich bin mir schon bewusst, dass sich unter ihnen auch einige Problemkandidaten befinden,
aber es sind eben auch etliche dabei, bei deren Fehlen unsere Natur an manchen Ecken ziemlich trotzlos aussehen würde.
Man stelle sich nur ein Frühjahr ohne Tulpen und Co. vor.


Somit möchte ich Euch heute den

Persischen Ehrenpreis (Veronica persica)

vorstellen.

Er wächst in meinem Garten und man würde ihn landläufig als Unkraut bezeichnen.

Der Persische Ehrenpreis ist eine Pflanzenart aus der Familie der Wegerichgewächse.
Man findet ihn sehr häufig in Landschaften, die durch Menschenhand geprägt wurden.
Es handelt sich hierbei um eine einjährige krautige Pflanze.
Seine Stängel können eine Länge von 10 - 40 cm erreichen, an denen sich aber keine Wurzeln bilden.
Die Blüten des Persischen Ehrenpreis sind zwittrig und haben einen Durchmesser von 8 bis 10 Millimeter.
Die Vermehrung erfolgt vegetativ durch Ausläufer, wie z.B. auch bei der Erdbeere.
Die Blütezeit geht normalerweise von Februar bis Oktober. Er kann aber bei recht milden Temperaturen auch im Winter blühen.

Der Persische Ehrenpreis stammt ursprünglich aus dem Kaukasusraum und wurde anfangs in Botanischen Gärten gehalten.
Um 1800 soll er sich dann verwildert und über ganz Mitteleuropa ausgebreitet haben.







Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta


Kommentare:

  1. Interessante Infos, liebe Jutta,
    Danke dafür und für die feinen Bilder!
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  2. Sehr interessante Infos, danke liebe Jutta.

    Hier wird er Unkraut bezeichnet, weil er mehr oder weniger in in der Natur wächst.
    Mir gefällt er..die Blüten sind so zart.

    Liebe Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Er wächst auch in meinen Garten und ich hab ihn erstmal blühen gelassen. Die Bienen mögen ihn auch....:-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön liebe Jutta,
    den hatte ich neulich auch schon mal und habe ihn mit dem Leberblümchen verwechselt und promt vom Liebsten eine auf den
    Decken bekommen. Sigrun hat mich dann auch aufgeklärt.

    Bei uns hier ist alles voll mit dem Persischen Ehrenpreis.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jutta,
    ich glaube auch nicht, dass man den Begriff "Neophyt" negativ sehen muss. Vielleicht hat es nur den Anschein bekommen, weil oft in Zusammenhang mit dem Riesenbärenklau oder dem Springkraut davon die Rede ist. Der Persische Ehrenpreis wächst auch bei uns überall. Er hat eine schöne Farbe, die sofort auffällt, obwohl die Blüten so klein sind. Du hast wunderbare Makros gemacht.
    Herzliche Grüße - Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
  6. ...ach ich glaube, liebe Jutta,
    den habe ich auch schon in meinem Garten gesehen...und jetzt kann ich ihn sogar namentlich grüßen...danke,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. nah dass er so heisst hätte ich auch nicht gedacht, schön sieht er aus!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschöne Fotos! Bei mir im Garten wächst der Ehrenpreis auch und ich finde das zarte Blümlein so richtig schön :)

    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jutta, bei mir beginnt der Persische Ehrenpreis nun auch großflächig zu blühen. Er darf gerne bleiben, da die Blüten so hübsch sind und das Kraut auch in Ordnung ist. Mit den "großplotschaten" Gartenbewohnern stehe ich da eher auf Kriegsfuß :)

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Sehr interessant! Ich kannte den Namen dieses Blümchen gar nicht. Ich weiß nur, daß er fast überall wächst, oft auch wo er nicht gewünscht ist und daher von allen Gartenbesitzern, die ich kenne, als Unkraut bezeichnet und ausgerupft wird.

    Viele Grüße
    Dieter

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jutta,
    Deine Erklärungen zu dieser lieblichen Blume, kommen für mich gerade zum richtigen Zeitpunkt.
    Am Sonntag habe ich bei einem Ausflug, am Waldesrand genau den Persischen Ehrenpreis gesehen und auch fotografiert.
    Natürlich ohne zu wissen was es genau ist, mir hat diese zarte Blume gefallen.

    So wunderschöne Makroaufnahmen habe ich natürlich nicht, aber es ist gut zu erkennen um was es sich handelt.
    Danke dafür, dass ich wieder um ein "Alzerl" gescheiter geworden bin.

    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Jutta,
    danke für diese schöne Blume und die Erklärungen dazu!
    Ein bischen sehen die Blüten ja wie Vergißmeinnicht aus!
    Hab einen schönen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  13. Wie schön, dass du dieses Blümchen so wunderbar in den Fokus deines Beitrags gestellt hast.
    Es ist eines meiner Lieblingsblümchen aus meiner Kindheit.
    Wir haben es "Gewitterblümchen " genant.
    Nun kenne ich also seinen echten Namen.
    Wunderschöne Aufnahmen sind dir gelungen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. Nachdem blaue Blumen nicht allzu oft vorkommen, würde der Ehrenpreis schon fehlen. Auf der Wiese meiner Kindheit wuchs er auch und wie bei Jutta hieß er nur "Gewitterblume". Ich mag die Blume sehr und war eifrist als Kind bemüht meiner Mutter einen Strauß zu sammen, was natürlich mißglückte. Heute lasse ich sie lieber dort, wo sie wachsen und ich finde, sie gehören jetzt einfach dazu.

    Lieben Gruß,
    Beate

    AntwortenLöschen
  15. Nun weiß ich auch endlich, wie diese Klein Blauen heißen . Schöne Fotos hast du von den Winzlingen gemacht

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Jutta,
    der Name war mir bis jetzt unbekannt, zuerst habe ich gedacht, dass es sich um Vergissmeinnicht handelt.
    Wunderschöne Fotos!!!
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Jutta,

    stimmt, den Frühling ohne Tulpen kann man sich gar nicht vorstellen, aber dieser kleine wunderschöne Ehrenpreis hat es in der Tat verdient, mal in den Fokus gerückt zu werden.
    Ich mag die blauen Blüten sehr und freue mich in jedem Frühling, wenn ich ihm begegne.
    Du hast ihn wunderschön präsentiert und bestens beschrieben, woher er kommt, wann der blüht etc. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  18. ....ein schönes "Blüm´l", das meist aus Rasenflächen einfach nur "ausgerupft" wird!!
    Wieder sehr Interessantes gelernt.
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  19. Die wachsen nur immer da, wo man sie nicht haben will... Die Akeleien sind genauso heftig, die tauchen gerade in den Blumenbeeten und in vielen Ritzen auf. So schön die Blüten dann sind, diese Pflanzen, die sich von alleine so verbreiten, gehören nicht zu meinen Lieblingen.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen

Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten: Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.