Mittwoch, 13. Juni 2018

Wo sind sie?




Diese Frage stelle ich mir schon die ganze Zeit. Wo sind all die schönen bunten Schmetterlinge hin.
Anfang Mai habe ich noch den Aurora-Falter und den Zitronenfalter gesehen - und nun???
 
Im letzten Jahr waren es noch etliche, die durch meinen Garten flatterten.
Nun sehe ich hier nur noch ein paar Kohlweißlinge
und ab und zu kommt mich ein Hauhechel-Bläuling besuchen.
Ich hoffe ja, dass es noch ein paar mehr werden, wenn der Sommerflieder anfängt zu blühen.

Bei uns hat es sich jetzt auch ganz schön abgekühlt. Heute waren es nur noch 17 Grad.
Das schafft ganz schön. Einesteils kann man sich mal richtig erholen und durchlüften,
andererseits bin ich aber auch sowas von müde, dass ich im Stehen schlafen könnte.
Solche Temperaturunterschiede belasten den Körper wahrscheinlich doch ganz schön.

Zum Wochenende sollen die Temperaturen dann wieder nach oben gehen.

Im Großen und Ganzen bin ich aber mit dem Wetter zufrieden und freue mich
über jeden schönen Tag und die hatten wir ja schon reichlich in diesem Jahr.


 


Hauhechel-Bläuling - Weibchen (Polyommatus icarus)





Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta


 

Kommentare:

  1. ....ja, wo sind sie, die bunten Gauckler - gehen wir wirklich traurigen Zeiten entgegen?
    Den Hauhechel-Bläuling hast schön erwischt!!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  2. Ich vermissee sie ebenfalls, denn ich sehe hier auch nur wenige.
    Dein Bild ist toll!

    Liebgruß,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta,
    ja, das stimmt, momentan halten sich die SChmetterlinge noch sehr zurück, ich hoffe aber auch, daß sie bald noch kommen werden! Bisher hab ich auch nur den ein oder anderen Kohlweißling gesehen, den Hauhechel-Bläuling hab ich auch einmal gesehen, und im Mai war einmal kurz ein Pfauenauge zu sehen ....
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Jutta,
    da sagst du etwas, ich beobachte es schon seit mindestens zwei Jahren. Als ich das einmal laut geäußeret habe, in Gegenwart unseres "Hausbiologen", da war er anderer Meinung. Er ist hier für die Landschaftspflege am Kaiserstuhl zuständig und ich bat ihn, dafür zu sorgen, dass nicht immer so früh die blühenden Böschungen gemäht werden. Er versprach es, aber die einzelnen Kommunen hätten gerne "gepflegte" Wanderwege, so ein Blöödsinn. Das sieht für viele dann super aus, geht aber auf Kosten unserer wunderbaren Sommerbegleiter, ich ärgere mich bei jeder Tour durchs Gelände, die Vielfalt fehlt. So bin ich dann immer sehr angetan, wenn mir dann einmal ein wunderbarer Schmetterling entgegenflattert, wie am Sonntag der Schillerfalter.

    Lieber Gruß
    von Edith

    AntwortenLöschen
  5. Hier gibt es auch immer weniger Schmetterlinge. Das liegt unter anderem auch daran, dass immer mehr Flächen intensiv bewirtschaftet werden und auch immer mehr gemäht wird. Die Wiesen verarmen an Blütenpflanzen. Wenn man dann bedenkt, dass jede Schmetterlingsart ganz bestimmt Pflanzen benötigt und die Raupen nur dann sich verpuppen können, wenn sie ganz bestimmte Blätter fressen und da kaum ausweichen können, wundert mich nichts mehr.
    LG Calendula

    AntwortenLöschen
  6. Bei uns sind sie leider nicht, liebe Jutta.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jutta,

    Deine Aufnahme schaut gigantisch aus, was für ein zauberhafter Schmetterling.

    Ich bin sehr gespannt und hoffe sehr, dass diesen Sommer doch mehr Schmetterlinge auftauchen, den Kleinen Fuchs habe ich dieses Jahr schon sehr häufig gesehen, sowohl im Garten wie auch in der freien Natur.

    Viele liebe Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jutta,
    was das Wetter angeht, bin ich ganz Deiner Meinung. :-)
    Ich vermisse auch die vielen verschiedenen Schmetterlinge, die es früher mal in Mengen bei uns gab. Inzwischen sehe ich nur noch Kohlweißlinge. Du hast den Hauhechel-Bläuling wunderschön eingefangen.
    Lieben Gruß zum Donnerstag,
    herzlichst
    moni

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jutta,

    bei uns gehen heute die Temperaturen wieder in die Höhe, aber der Sturz nach unten war schon enorm. :-)
    Es bleibt wirklich abzuwarten, ob all die bunten Flattermänner noch auftauchen werden. Einen Hauhechel-Bläuling habe ich noch gar nicht gesehen in diesem Jahr. Kohlweißlinge flattern munter durch den Garten und auf den Wiesen begegneten mir öfter das Tagpfauenauge und der Kleine Fuchs.
    Deine Aufnahme vom Weibchen des Heuhechel-Bläulings ist wunderschön. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  10. Schön ist er liebe Jutta.
    Ich hab dieses Jahr bei uns hier in meiner Nähe
    noch garkeinen gesehen.

    Lieben Gruss
    Elke

    AntwortenLöschen

Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten: Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.