Mittwoch, 7. November 2018

Ausblassender Faserling




Ich traue es mir gar nicht zu sagen, dass wir noch immer das herrlichste Herbstwetter bei uns haben.
Die Wintersachen sind erst einmal wieder ein Stückchen nach hinten gerutscht,
die braucht man im Moment wirklich noch nicht.

Heute habe ich mich wieder einmal auf Pilzsuche begeben.
Mitgebracht habe ich den

Ausblassenden Faserling (Psathyrella cernua).

Wobei ich hier wieder einmal anmerken möchte, dass meine Bestimmungen nicht immer
richtig sein müssen - ich bin schließlich kein Pilzexperte.
Die Bestimmungen erfolgen immer nur aufgrund intensiver Recherche
und anhand von Bildern und Texten in Büchern und im Internet.

Die einzelnen Arten der Gattung der Faserlinge lassen sich nur äußerst schwer
und oft nur unter dem Mikroskop bestimmen.

Der Ausblassende Faserling wächst bevorzugt an der Basis von Buchen
und die späte Erscheinungszeit sind Merkmale dieses Pilzes.

Beides trifft auf den von mir gefundenen Pilz zu.
Weitere Informationen konnte ich allerdings nicht finden.








Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta


 

Kommentare:

  1. Liebe Jutta,
    dass ich von diesem Pilz noch nie etwas gehört habe, besagt ja nichts, denn ich bin keine Fachfrau in Botanik.
    Ist das nun ein Pilz der verzehrbar ist, oder eher von der giftigen Variante.
    Für mich sieht er nicht "einladend" aus, also ich würde auf seinen Genuss locker verzichten.
    Es ist schon sehr interessant welche Arten es gibt und Deine Bilder sind absolut gelungen.

    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabetta,

      ich hatte ja geschrieben, dass ich keine weiteren Informationen gefunden habe. Ob er giftig ist, kann ich Dir also nicht sagen. Genießbar ist er mit Sicherheit nicht. Wenn ich auf der Suche nach Pilzen bin, geht es mir überhaupt nicht darum, ob ich den Pilz essen kann oder nicht. Von mir aus kann der Pilz aussehen wie er will, d. h. ich finde das Aussehen schon faszinierend. Mir geht es ausschließlich um die Vielfalt dieser Art, um das Entdecken und Fotografieren. Es erstaunt mich immer wieder, was sich hinter dem Begriff "Pilz" so alles verbirgt.

      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  2. Servus Jutta,
    die ducken sich schön ins Laub - klasse Bilder!!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  3. Klasse gefunden und festgehalten. Ich bin da ja auch total die Unwissende und bewundere immer Tiger die sich soviel Wissen angeeignet hat.

    Dir noch einen schönen Tag und viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jutta,
    herrliche Pilze hast Du im Herbstlaub entdeckt! Ja, das Wetter ist noch alles andere als herbstlich ... ich bin gespannt, wie es weitergeht!
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jutta,
    ich finde Pilze einfach schöne Fotoobjekte, obwohl ich sie gerne kennen würde. In dem Forum, das meine Freundin betreibt" Forum für Naturfragen" geht es im Augenblick überwiegend um Pilze. Dort gigt es einige Pilzkenner die man um Rat fragen kann. Du hast es ja auch schon erwähnt, manchmal kann man sie vom Foto her auch nicht sicher bestimmen, Geruch und Standort sind oftmals von Bedeutung, das habe ich schon gelernt. Trotzdem macht ein Streifzug durch den Wald mit dem Blick nach unten immer Spass.
    Lieber Gruß
    Edith

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Bilder!
    Ferndiagnosen darf man nicht geben, drum halte ich meinen Mund! ;-)
    Viele Fakten spielen da rein.

    Liebgrüße,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  7. Als ein "Nicht-Pilz-Kenner" freue ich mich nur über die gelungenen Aufnahmen ;-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jutta,
    egal wie er heißt, er sieht hübsch aus und so richtig "pilzig"!
    Ich finde die Namen von Pilzen ja allgemein oft recht witzig. Bei dem heute von Dir vorgestellten habe ich zuerst "aufgeblasener" gelesen.:-)
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jutta,

    so wie der Extremsommer, so zeigt sich jetzt auch der Herbst. Mir war es heute auch den ganzen Tag zu warm und ich lief die meiste Zeit im kurzärmeligen T-Shirt herum.

    Genaue Pilzbestimmung ist eine Wissenschaft für sich. Da muss man schon sehr gute Kenntnisse haben, aber deine Aufnahmen, die sind dir gelungen. :-)

    Liebe Grüße und ich wünsche dir einen schönen restlichen Nachmittag
    Christa

    AntwortenLöschen

Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten: Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.