Jeden Tag ein Foto: Nr. 191 - 10. Juli 2022

Einsame Sparziergängerin trifft einsamen Marienkäfer
 
Der asiatische Harlekin-Marienkäfer (Harmonia axyridis) kommt heute nicht mehr nur in Japan und China vor, sondern auch in Nordamerika und Europa. Wegen seines großen Blattlaus-Appetits wurde der Käfer seit den 80er Jahren im großen Stil zur biologischen Schädlingsbekämpfung eingesetzt. Er ist ein richtiggehender Nimmersatt und schafft locker das Fünffache an Blattläusen wie unser heimische Siebenpunkt.
Um die Jahrtausendwende tauchten dann die ersten im Freiland auf, vorallem in Belgien, den Niederlanden und Deutschland.
Aufzuhalten ist Harmonia nicht mehr. Laut NABU bleibt abzuwarten, ob der asiatische Harlekin seinen europäischen Verwandten ernsthaft Schaden zufügt.
 

 
Ich habe mal gelesen, dass Marienkäfer eigentlich immer nur zwei Beschäftigungen nachgehen: Sie schlagen sich den Bauch voll oder haben Sex oder sind gerade unterwegs zu einem von beiden. Beliebt ist auch die zeitsparende Kombination: Während Herr Marienkäfer sich hinten rechtschaffen müht, frisst sie vorne eine Blattlaus nach der anderen auf. Ein Marienkäferleben ist halt kurz.
 
 

 

Kommentare

  1. Ein schönes Bild vom Käferlein und tolle Informationen dazu. Bisher wusste ich nicht, dass Marienkäfer nur zwei Beschäftigungen nachgehen...

    LG
    Sandra!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta, was für eine hübche Marienkäfer-Nahaufnahme! Es wäre ja eine gute Sache, wenn der asiatische Marienkäfer mehr Blattläuse fressen würde als "unserer", aber ich habe gehört, dass die heimischen durch ihn verdrängt werden. Hoffen wir, dass es so schlimm dann doch nicht ist (da der NABU sich abwartend verhält). Ich glaube, das mit den zwei Beschäftigungen ist im Tierreich weit verbreitet - sich ums eigene Überleben kümmern, für Nachwuchs sorgen - und (bei manchen Tieren dann auch noch) für DEN Nachwuchs sorgen ...
    Alles Liebe und einen guten Start in die kommende Woche, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2022/07/mallorca-reisebericht-teil-1-tag-1-bis.html

    AntwortenLöschen
  3. schöne Aufnahme - ich hab gehört das die Japanischen Käfer den Heimischen die Nahrung we fressen und dass es deshalb immer weniger Heimische Marienkäfer gibt

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  4. Dieses Jahr sah ich erst keine Marienkäfer, später dann den Siebenpunkt, der bis jetzt auch der Favorit im Garten ist.
    LG Mathilda

    AntwortenLöschen
  5. Für mich sind es Glückskäfer und schöner kann die Woche nicht starten. Ein tolles Bild.

    Liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta
    Ich habe mich schon gefragt wo sie bleiben, die Marienkäfer. Ich habe noch keine gesehen, aber auch noch keine Blattläuse festgestellt.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe zwar schon welche gesehen, aber nicht so viele wie in anderen Jahren, ob die noch kommen ?
    Komm gut in die neue Woche
    lieber Gruß
    Edith

    AntwortenLöschen
  8. Die mögen offenbar nicht nur Blattläuse. Aber die richtigen Blattlausvertilger sind ja eigentlich auch eher ihre Larven. In diesem Frühjahr gab es bei uns anfangs viele Larven und auch die Asiaten habe ich öfter mal gesehen. Unsere einheimischen Marienkäfer dagegen kaum.
    Liebe Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  9. Ein nicht so einsamer grüßt, liebe Jutta

    LG Bernhard

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch bitten, auf Folgendes zu achten: Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.