Dienstag, 30. Oktober 2018

M wie Makro





Herbstblatt in der Sonne




Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta


 

Samstag, 6. Oktober 2018

Aller Anfang ist schwer




Wenn ich in den Garten gehe, laufe ich immer ein kleines Stück
durch das Landschaftsschutzgebiet 
und komme auch an den gefällten Bastard-Schwarzpappeln vorbei,
wo die ganzen Pappel-Schüpplinge wachsen.
So kann ich sehr schön ihre Entwicklung beobachten.
Einige größere von ihnen sind inzwischen auch abgebrochen
und liegen am Boden
und die kleineren sind zu einer stattlichen Größe herangewachsen,
aber es kommen auch immer wieder neue nach.

Irgendwie schon witzig, wie sie sich da alle aus der Ritze ans Tageslicht drängeln
und wenn Ihr genau hinschaut, seht Ihr an der linke Seite vom Bild
zwei weitere, die auch noch unbedingt rauswollen.
 
 




Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta

 

Freitag, 5. Oktober 2018

Mit der S-Bahn unterwegs




Berlin - Richtung Alexanderplatz

 



Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta


 

Donnerstag, 4. Oktober 2018

Immer der Sonne entgegen






Topinambur (Helianthus tuberosus)




Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta


 

Mittwoch, 3. Oktober 2018

Seht Ihr den Mond dort stehen ...





(Aufnahme entstand am letzten Sonntag.)




Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta


 

Montag, 1. Oktober 2018

Die Hornisse




Heute möchte ich Euch ein Insekt vorstellen, deren Gefährlichkeit arg übertrieben wird
und nur dann sticht, wenn es gequetscht wird oder man sich unvorsichtigerweise an seinem Nest zu schaffen macht.

Es ist die Hornisse (Vespa crabro).

 Der Spruch „7 Stiche töten ein Pferd, 3 Stiche einen Menschen“ kommt aus dem Reich der Ammenmärchen,
hält sich aber bei vielen Menschen nach wie vor hartnäckig.

Die Hornisse gehört zur Familie der Faltenwespen und ist in Mitteleuropa ihre größte Vertreterin.
Die Königin kann eine Körpergröße von 23 bis 35 mm erreichen.

Es gibt die unterschiedlichsten Merkmale, die dieses Insekt als Hornisse erkennbar machen,
für den Laien ist es aber eindeutig die Größe.

Es kann aber durchaus zu Verwechslungen kommen, z. B. mit der Hornissenschwebfliege,
die mit ca. 16 bis 22 mm in etwa die Größe der Arbeiterinnen bei den Hornissen erreicht.
Sie imitiert das Aussehen einer Hornisse (Mimikry), um sich so besser vor Fressfeinden zu schützen.

Jahrzehntelang galt die Hornisse in Deutschland als selten und wurde in der Roten Liste aufgeführt.
Seit einigen Jahren gibt es sie aber wieder häufiger und sie ist fast überall anzutreffen.


Die Hornisse ist in Deutschland eine nach der Bundesartenschutzverordnung besonders geschützte Art.











Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta