Das Salomonssiegel (Polygonatum)

Der Name dieser Pflanze ist auf Salomo (965 – 926 v. Chr.), König von Israel und Juda zurückzuführen. Er hat der Sage nach, der Pflanze sein Siegel aufgedrückt. Die Abbruchstellen der Blütentriebe der vorangegangenen Vegetationsperiode sollen im Aussehen tatsächlich an Siegel erinnern.

 





Kommentare

  1. Wunderschöne Bilder von einer Pflanze, von der ich noch nie gehört habe.Wissentlich gesehen habe ich sie auch noch nicht. In puncto Botanik schon wieder was neues gelernt. Danke!
    Viele Grüße und einen schönen Sonntag
    Dieter

    AntwortenLöschen
  2. Bis dato nur auf Blog gesehen, real noch nicht, leider. Sieht echt schön aus und klasse Aufnahmen hast du davon gemacht. Danke dir auch für die Info dazu.

    Wünsche dir noch einen schönen Sonntag und schicke liebe Grüsse rüber

    Nova

    AntwortenLöschen
  3. Und hast Du solche Abbruchstellen gesehen? Wäre mal interessant das von nahem zu beäugen, wenn es ja schon der Namensgeber ist -"Siegel". Jedenfalls besiegelt ist, daß das schöne Bilder sind!;-)
    Liebgruß,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, die Abbruchstellen sieht man jetzt nicht. Ich habe auch noch nie welche gesehen. Da ich auch später nicht nachgeschaut habe. Genau beäugen könnte man das sicher, wenn man regelmäßig nachschauen würde, was sich natürlich etwas schwierig gestaltet, wenn man das nicht vorort hat. LG Jutta

      Löschen
    2. Okay, danke, verstehe. Ich kann mich erinnern mal in einem Waldstück diese Pflanze als Requisite mit Rotjäckchen geknipst zu haben, finde es aber nicht mehr 🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️ in meinem Blogwust, weil ich ja nie nur die genaue Bezeichnung nehme sondern Wortakrobatik🙄 betreibe . Hat auch Nachteile manchmal.🤦🏻‍♀️🤣🤣🤣

      Löschen
  4. Hallo liebe Jutta,
    schön frisch-grün sieht die Pflanze aus. Ich kenne sie nur von Abbildungen, in der Natur habe ich sie noch nie gesehen. Ist das eine Waldpflanze? Ich werde mich mal kundig machen.
    Herzliche Grüße – Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke, eigentlich ist es eine Waldpflanze, aber inzwischen findet man sie auch in Parks und Gärten und im Botanischen Garten sowieso. Diese Aufnahmen habe ich im Erholungspark gemacht. Liebe Grüße, Jutta

      Löschen
  5. Wunderschöne Pflanze und die Info ist interessant!
    Lieben Sonntaggruss Elke

    AntwortenLöschen
  6. Hab's gefunden. 😬 War 2008!🤦🏻‍♀️ Aber ich erinnerte mich ietzt sogar noch an das Stichwort "Zauberwald" und fand es:

    https://kreasoli.blogspot.com/2008/05/rotjckchen-im-zauberwald.html?m=1

    Ob es allerdings dieselbe Pflanze ist🤔

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gibt es aber unterschiedliche Arten mit den verschiedensten Namen, was die Bestimmung nicht gerade einfacher macht. Deshalb habe ich die Bezeichnung auch so allgemein wie möglich gehalten. Eine Art davon ist Deine Pflanze auf jeden Fall. Das mit dem Märchenwald habe ich auch irgendwo gelesen.

      Löschen
    2. Oh ja😮, das hatte ich nun bei einer Recherche selbst auch gesehen, daß es da viiiele verschiedene gibt. Was meinst Du mit
      " das mit dem Märchenwald"? Habe ich was nicht mitbekommen?

      Löschen
    3. Nein, ich meinte Zauberwald im Märchen!

      Löschen
  7. Ich muss gestehen noch nichts von dieser Pflanze gehört zu haben, geschweige denn sie im Original gesehen zu haben. Aber es ist immer gut dazu zu lernen. Nur wer alles weis..........
    ♥ liche Grüße
    Lieselotte

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jutta,
    den hatte ich im alten Garten, wie du schon erwähnst, es gibt verschiedene Arten. Gerne wird er auch mit der Vielblütigen Weisswurz verwechselt, bei ihr hängen 5 Blütenbüschel zusammen am Stängel, ausserdem gibt es am Stängel Unterschiede festzustellen. Ein sehr schönes Foto, im Herbst hängen Früchte dran, dann solltest du auch mal schauen.Lieber Gruß
    Edith

    AntwortenLöschen
  9. Sehr schöne Fotos von diesen Blüten, liebe Jutta. Bin nicht sicher das ich sie mal
    in real gesehen habe.
    Liebe Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jutta,
    du hast die Blüten wunderschön eingefangen. Ich mag diese Blüten sehr gerne.
    Vor Jahren hatte ich Salomonssiegel auch im Garten. Die Pflänzchen hatten sich aber ziemlich vermehrt und mit den Maiglöckchen vermischt. Die Rhizomen des Maiglöckchens konnte ich kaum eindeutig erkennen beim Ausdünnen. Da hab ich sicher auch mein Samonssiegel mit ausgedünnt. Auf Blumenbeeten finde ich das "Japanisches Maiglöckchen" wegen der Wurzeln ungünstig ( diesen Begriff kenne ich auch für Salomonssiegel) . Aber vielleicht finde ich doch noch einen passenden Platz im Garten.
    LG. Karin M.

    AntwortenLöschen
  11. Eine außergewöhnliche Pflanze! Ich kenne bei uns nur einen Standort in einem lichten Mischwäldchen.
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  12. Das Salomonssiegel war für mich immer eine faszinierende Pflanze, liebe Jutta. Aber gerade fällt mir auf, dass ich in den letzten Jahren keine mehr gesehen habe.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch bitten, auf Folgendes zu achten: Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.