DND - Die Veränderliche Krabbenspinne

Die Krabbenspinne bekam ihren Namen aufgrund ihrer beiden Vorderbeinpaare, wodurch sie mehr einer Krabbe als einer Spinne ähnelt. Veränderlich deshalb, weil die Weibchen aktiv ihre Farbe ändern können. So kann sie weiß, gelb oder grün in Erscheinung treten.
Deshalb gab es für sie auch etliche wissenschaftliche Namen, bis mit modernen Methoden geklärt werden konnte, dass es sich immer um die gleiche Spinne handelt. Seitdem hat sie den wissenschaftlichen Namen Misumena vatia.
 
Die Veränderliche Krabbenspinne mag es warm und sonnig. Ihre bevorzugten Plätze sind deshalb u.a. Wiesen, Felder und Gärten. In Norddeutschland trifft man sie seltener an als im Süden.
 
Leider ist das letzte Bild nicht ganz so scharf geworden, wie ich es gerne gehabt hätte, aber die Spinne hat sich dann plötzlich so schnell "abgeseilt", dass ich es mit dem Fokussieren nicht mehr so richtig geschafft habe.
 






bei Elke von Mainzauber

Kommentare

  1. Nachdem ich meine Spinne neulich "Kreppelspinne" getauft habe, neige ich bei dieser hier zumindest aufgrund des letzten Fotos zur "Zwiebelspinne" ;-) Hast du aber toll erwischt, wie sie da an ihrem Faden hängt. Ich glaube, ich habe sie noch nie mit Faden gesehen. Schwanenblume ist übrigens goldrichtig. Vielen Dank.
    Herzliche Grüße - Elke (Spiele gerade mit einem Richtmikrofon und Videobearbeitung herum).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Zwiebelspinne" ist gut. Diese runde Kugel sieht aber auch irgendwie kurios aus.

      Löschen
  2. Die krabbte mir auch schon öfter über'n Weg! Beeindruckend, so weiß, gell, da denkt man an Albino! Als wir hier einzogen damals, sah ich sie das erste Mal im Grünen und staunte. Danach schon viele Male wieder gesehen, aber sie bleibt besonders!
    Liebgruß,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta, da hast du tolle Aufnahmen von diesem Exemplar mitgebracht. Ich finde alle 3 Fotos gelungen. "Zwiebelspinne" gefällt mir als Name. Ein richtiger Spinnenfreund bin ich jedoch nicht.
    Allerdings habe ich auch keine Angst vor Spinnen.
    LG. Karin

    AntwortenLöschen
  4. Coole Aufnahmen und macht immer viel Spaß die auch zu beobachten, nicht wahr. Ich finde allgemein sollte man wenn möglich auch Netze hängen lassen.

    Liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Nahaufnahmen !
    Gut getroffen und erklärend dokumentiert . . . aber brrr, ich mag einfach keine Spinnen !
    Grüßle

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta,
    da warst du aber flott, ich kenne diese Spinnen sehr genau, sie treiben oftmals ein Spielchen mit der Fotografin. Kommst du zu nah, schwupps verstecken sie sich unters Blatt, drehst du es rum, seilt sie sich blitzschnell mit einem Faden ab.. Beobachtet habe ich auch folgendess, wenn sie lange genug z.B. auf einer roten Blüte sitzen, verfärbt sie sich ein wenig in die Farbe der Blüte, man muss allerdings Geduld mitbringen.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  7. solange die spinnen mich nicht bekrabbeln finde ich sie hochinteressant

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Fotos! Ich finde die Veränderliche Krabbenspinnte absolut fasziniernd und wollte schon immer mal eine in der Natur sehen. Bisher ist es mir noch nicht gelungen. Entweder schaue ich nicht genau genug hin oder sie ist immer zu gut getarnt für mich ;)
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  9. Superaufnahmen, liebe Jutta. Eine solche Spinne ist mir noch nie begegnet, wobei ich zugeben muss, dass ich diese Tierchen auch selten beobachte.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  10. Mit wissen ist mir noch nie eine Krabbenspinne begegnet. Tolle aufnahmen sind dir gelungen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jutta,

    ich finde diese Spinnenart faszinierend, besonders die Art, wie sie sich bewegen. Eine tolle Doku ist dir gelungen und das Abseilen, das geht oft rasend schnell vonstatten. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Jutta,
    eine sich-abseilende Spinne ist auch nicht einfach zu fotografieren und ich finde, die Bilder sind alle toll geworden! Ein spannenes Tier - ich kannte es noch nicht und finde es auch faszinierend, dass diese Spinne in wissenschaftlichen Kreise für Verwirrung gesorgt hat :-)))
    Alles Liebe, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2021/07/auf-ins-hochgebirge-ausflug-auf-die-rax.html

    AntwortenLöschen
  13. Gut getroffen, oft sehe ich nur ihre weißen Beine zwischen den Blütenblättern hervorlugen, aber auch nur dann, wenn ich mir die Fotos ihrer Beute anschaue.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  14. Ich kann da gar nicht hingucken... ich habe Spinnenphobie... Zum Glück hat sie eine angenehme Farbe. Schwarz wäre bei mir nur mit schreien gegangen.
    Deine Fotos sind wie immer klasse! Spannend, dass diese Spinne ihre Farbe verändern kann, gute Tarnung nenne ich das. Die Natur hat so ihre Tricks auf Lager...

    AntwortenLöschen
  15. Die veränderliche Krabbenspinne habe ich schon ewig nicht mehr bei uns im Garten gesehen, ich habe mal in meinem Blog geschaut, vor 11 Jahren habe ich sie fotografiert und sie sogar in gelb "erwischt". Es ist so interessant, dass diese Spinne ihre Farbe ändern kann.

    Lieben Dank für diese informativen Post, liebe Jutta. Deine Bilder schauen irre aus.

    Hast Du sie im Park entdeckt ?
    Viele liebe Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, es war auf einer Wildwiese. Oft sehe ich sie aber auch nicht. Ich glaube, das letzte Mal habe ich sie im Garten gesehen. Das ist jetzt aber auch schon eine Ewigkeit her.
      Ich habe mal gelesen, dass sie nach Norden hin seltener sind als im Süden.
      LG Jutta

      Löschen
  16. Diese Krabbenspinne kannte ich nicht. Erst als ich sie bei dir sah liebe Jutta.
    Interessant ist sie auf jeden Fall.
    Liebe Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen
  17. Gott, mir läuft es gerade eiskalt den Rücken runter. Ich mag keine Spinnen. Habe eine totale und ausgewachsene Spinnenphobie.

    LG
    Sandra!

    AntwortenLöschen
  18. ja..
    diesen Winzling hatte ich auch schon im Garten.. in gelb und weiß ;)
    ich finde sie niedlich
    ob Spinnen auch eine "Menschenphobie" bekommen können ?? :D

    tolle Bilder
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch bitten, auf Folgendes zu achten: Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.