DND - Die Wilde Möhre

In meinem 2. Beitrag für den Naturdonnerstag bei Elke habe ich mich mal ausschließlich einer einzigen Pflanze gewidmet und zwar der Wilden Möhre (Daucus carota subsp. carota). 

Die bei uns heimische Wilde Möhre ist ein Elternteil unserer Gartenmöhre. Sie entstand wahrscheinlich durch eine Kreuzung der Wilden Möhre mit einer osteuropäischen oder orientalischen Möhre und gehört zur Familie der Doldenblütler.

Was mich schon immer an der Wilden Möhre fasziniert hat, ist der gesamte Aufbau einer Blütendolde. Mit welchem Einfallsreichtum die Natur dort zu Werke gegangen ist, sieht man, wenn man sie sich einmal genauer betrachtet.

 


In noch nicht ganz aufgeblühtem Stadium sind die äußeren Hüllblätter leicht rosa gefärbt.


In der Mitte der Blütendolde befindet sich die sogenannte "Mohrenblüte", die dunkelpurpur gefärbt ist und einen Kontrast zu den weißen Blüten bildet. Sie fungiert als Scheininsekt, um so andere Tiere anzulocken.
 

Ist die Dolde voll aufgeblüht, sind die äußeren Hüllblätter weiß. Man sieht hier auch gut, dass sie viel größer sind als die anderen Blüten.


Ist die Wilde Möhre verblüht, kann man gut erkennen, wie die Einzeldolden, die die Gesamtdolde ergeben, aufgebaut sind.
 

Die Samenkörner entwickeln sich. In diesem Stadium hat sich die Doldenblüte schon wieder geschlossen.

Kommentare

  1. WOW total interessant und mit wunderbaren Bildern untermalt, die Wilde Möhre hat es mehr als verdient. APPLAUS für diesen Post, liebe Jutta !!!

    Sommerliche Freitagsgrüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
  2. Großartig, wie du die verschiedenen Stadien der Wilden Möhre festgehalten hast .
    Ich bin begeistert, wie immer halt !
    Danke für dieses tolle Pflanzen-Portrait.
    ♥lichst Jutta

    AntwortenLöschen
  3. es lohnt sich doch immer wieder auch solche kleinen wilden Blume mal genauer zu betrachten .
    Sonst würde einem viel schönes entgehen.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jutta,
    die Wilde Möhre ist auch eine meiner Lieblings - Wildblume, vielleicht noch als Ergänzung, die mittlere Blüte kann auch rosa und rot sein. Bei meinen Führungen mit Kindern, habe ich immer eine Möhre samt Wurzeln ausgebuddelt und gesäubert, und den Kindern zum Kauen angeboten. Die Wurzel hat einen sehr starken Möhrengeschmack, das ist unglaublich. Da die Wurzel sehr holzig ist, kann man sie nicht essen, aber den Geschmack ergründen. Zum Glück gibt es sie noch in Massen.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  5. Interessant mit dem Scheininsekt, ich dachte immer, das sei verkrumpeltes Verwelktes 🤦🏻‍♀️🤣. Toll!
    Da fällt mir ein, die Möhrchen 🙄aus'm Kühlschrank sollten heute endlich eine Wanderung machen, ...
    ...
    in den Kochtopf.😁

    Liebgruß,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  6. Herrlich und besonders interessant das Scheininsekt.
    Das hab ich noch nie gesehen...Danke fürs zeigen liebe Jutta.
    Liebe Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Sehr, sehr schön und ich finde es super, dass Du Dich so gut auskennst. Ich habe die Wilde Möhre ja neulich mit der Schafgarbe verwechselt. Man, bin ich unwissend. Daher ist es gut, dass es jemanden gibt, der mir da weiterhelfen kann...

    LG
    Sandra!

    AntwortenLöschen
  8. Bezaubernde Wilde Möhre! Tolle Fotos, liebe Jutta!
    Hab noch einen schönen Tag und ein wunderbares Wochenende!
    ♥️ Allerliebste Grüße,Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jutta,
    dann danke ich dir erneut für einen tollen Beitrag zum Naturdonnerstag. Ich suche bei den Doldenblütlern in Weiß auch immer nach der Mohrenblüte (ups - politisch noch korrekt?). Gestern stand ich wieder vor einem ganzen Feld und war mir nicht sicher, womit ich es zu tun hatte. Da gab es nämlich keine Mohrenblüte. Und dennoch war ich mir fast sicher, dass es die Wilde Möhre war. Ich habe die Blüten aber nicht fotografiert. Ich war schon zu lange unterwegs. Du hast tolle Makros gemacht - wunderbar.
    Liebe Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jutta,
    das hast du wunderbar beschrieben und mit super Aufnahmen dokumentiert.
    Ich finde die Möhre auch faszinierend und fotografiere sie immer wieder gern.
    Ein sehr schöner Beitrag.
    LG. Karin M.

    AntwortenLöschen
  11. Was für eine bezaubernde Blüte, liebe Jutta. Danke für diese tollen Aufnahmen!! Da hast du mir diese Blüte sehr viel näher gebracht... ;-).
    Wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Jutta,

    vielen Dank für die Detailstudien :-D

    Wünsche Dir noch ein schönes Wochenende

    LG Bernhard

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Jutta!

    Oh, ich finde sie auch immer spannend, bei näherer Betrachtung. Ich habe sie auch schon ein mal für das Black& White Projekt gezeigt. https://www.wortperlen.de/kommentare/black-and-white-juli-2019....8980/


    Toll sind deine Aufnahmen geworden, ich mag deine Detailaufnahmen sehr!


    Liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
  14. Ich danke Dir für Deine wunderbare Lehrstunde in Sachen Natur! Toll!
    Fand ich sehr spannend zu lesen. Das war mir alles neu.
    Zu Deinen Fotos kann ich wie immer nur sagen: wieder mal wunderschön!
    Du hast uns diese Pflanze sehr anschaulich vorgestellt!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch bitten, auf Folgendes zu achten: Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.