Close to the ground - Aus dem Bilderbuch der Natur

Jede Fotografie, die wir machen,

wird immer nur eine mehr oder weniger gute Kopie des Originals sein.    

                                                                                                                                                                                                       Jutta Urbat

 


 

 

Nun seid Ihr wieder an der Reihe
und ich bin schon sehr gespannt auf Eure Entdeckungen.

 

 
Der Button für mein Projekt für alle, 
die ihn noch nicht haben.
 
 
 
 
 Immer geöffnet von Mittwoch - 0.00 Uhr bis Sonntag - 23.00 Uhr.
 
 Bitte maximal zwei Beiträge verlinken und nur eigene Fotos verwenden.
Das Motiv ist völlig frei wählbar,
sollte aber in der bodennahen Perspektive aufgenommen worden sein.

 

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Kommentare

  1. Liebe Jutta, der sieht richtig schick aus. Und wehrhaft mit seinen Schuppen. Ist das ein Speisepilz? Ich kenne mich mit Pilzen so gar nicht aus. Ich habe bisher noch keine entdeckt, außer hin und wieder im Garten. Ich war aber auch noch nicht wieder im Wald unterwegs.
    Liebe Grüße und gute Nacht - Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke, an sich ist der wohl giftig. Die jungen Kappen kann man wohl gut gekocht essen, aber ich schau mir sie ja eh nur an und fotografiere sie. Liebe Grüße und schlaf schön, Jutta.

      Löschen
  2. Ich war da mit meinen Knien im feuchten Sand, ganz langsam, damit die Kaulquappen nicht geflüchtet sind!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und dein Pilz ist sehr schön, fehlerfrei und wie gemalt!
      Gruß Heidi

      Löschen
  3. Eine tolle Aufnahme, was für ein schönes Exemplar und dazu daneben noch ein Zapfen. Also selbst wenn er gegessen werden könnte w#re es viel zu schade ihn zu stechen. Echt klasse.

    Liebe Grüsse

    Nova

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön, dieser Pilz ( wir Hofer sagen Schwamma ) dazu ;-)
    So perfekt noch der Zustand, bis dann die Waldtiere sich auf den Leckerbissen stürzen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Dein Pilz kann sich aber auch sehen lassen - Tolle Aufnahme

    einen schonen Tag
    wünscht dir gabi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta,
    da hast du ja einen tollen Pilz gefunden, ich halte ihn für einen Parasol-Pilz oder auch Riesenschirmling genannt und habe dazu folgendess bei Wiki gefunden, ich zitiere:
    "Der Parasol-Pilz oder auch Riesenschirmling gehört zu den größten bei uns vorkommenden Pilzarten, sein Hutdurchmesser kann bis zu 30 cm betragen. Der Hut wächst anfangs kugelig (wie ein Champignon), später breitet er sich glockig aus, bis er flach mit einem stumpfen Höcker in der Mitte wird." Dort wird er auch als guter Speisepilz beteichnet, wir selber haben ihn auch schon gegessen.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  7. Ein hübsches Prachtexemplar hast du gefunden, liebe Jutta. Wir haben noch gar nicht
    nach Pilzen Ausschau gehalten. Da es ein feuchtes Jahr war, sollten bei ein wenig Wärme auch die Pilze wachsen.
    LG. Karin M.

    AntwortenLöschen
  8. So schön ist Dein Beitrag liebe Jutta, die Überschrift gefällt mir schon und dann Deine Worte am Anfang - das hast Du so schön ausgedrückt. Dein Pilz unterstreicht die Worte noch ein wenig mehr. Der hat ja wirklich gar keinen Makel (jedenfalls nicht sichtbar), scheint noch nicht angenagt zu sein, ist vielleicht ein Giftpilz?!
    Liebe Grüße
    Kirsi (die sich auch dieses Mal keine nasse Füße geholt hat ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Ein sehr guter Spruch! Und eine gute Fotografie. Schön und super passend zum Projekt "Close to the ground".

    LG
    Sandra!

    AntwortenLöschen
  10. Schöner Lepiota, jedenfalls insoweit was ich so optisch erkenne, da fehlen natürlich spezifische Bestimmungsmerkmale. Denn es gibt unter ihnen auch weniger bekömmliche Sorten, das wissen die wenigsten. Den "guten" braten wir wie ein Schnitzel, paniert.
    Aber Du weißt ja, von mir keine Ferndiagnose, denn das ist unverantwortlich! 🍄🎓 🤓
    Du machst das ja richtig, machst einfach schöne Bilder!
    Liebgruß,
    Tiger
    🐯



    AntwortenLöschen
  11. Sehr schön der Pilz bzw das Foto liebe Jutta.
    Ich schauhe mir immer Pilze an, aber sammle nie welche in der Natur,
    und esse keine.
    Liebe Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Jutta!

    Klasse!
    Ein prachtvoller "Bursche"!

    Mit deinem eigenen Zitat hast du sowas von Recht! Lese ich das heute zum ersten Mal, oder steht das immer unter deinem Projekt? :-))

    Liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
  13. ....da hab´ ich doch schon wieder gepennt - da werde ich wohl oder übel noch mal auf die Knie müssen ;-(
    Dein "Kniefall" hat sich belohnt!!!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  14. wunderschön steht der Pilz da. Und wenn man ihn auf auf deinem schönen Foto so sieht, dann muss man immer wieder staunen was die Natur uns alles schenkt.

    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Jutta,
    ich glaube, das ist ein Safranschirmling (oder eine andere Schirmlings-Art) und somit ein Speisepilz. Auf jeden Fall hast du ihn wunderschön fotografisch eingefangen!
    Herzliche Rostrosen-Grüße und schönes Wochenende
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2021/08/von-gottesanbeterinnen-eismachern-und.html

    AntwortenLöschen
  16. Was für ein interessanter Pilz! Sieht aus, als hätte er da ein kleines Mauerwerk um sich herum... Faszinierend.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch bitten, auf Folgendes zu achten: Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.