Ein Käfer, der den heißen Sand liebt

Auf meinen letzten Spaziergängen habe ich verschiedene Insekten entdeckt, die mir völlig unbekannt sind. Eines davon konnte ich heute bestimmen. 

Es handelt sich hierbei um den Dünen-Sandlaufkäfer (Cicindela hybrida). Das Wort Dünen mag jetzt sicher den einen oder anderen irritieren. Natürlich gibt es hier am Rand von Berlin keine Dünen, aber an verschiedenen Stellen richtig schönen gelblichen Sand, wie man ihn halt auch am Strand oder auf einer Düne findet. Dazu kommt, dass diese Stellen von der Sonne richtig aufgeheizt werden und das sind die idealen Lebensbedingungen für diesen Laufkäfer.
Die optimale Betriebstemperatur liegt bei dem 11 - 16 mm großen Dünen-Sandlaufkäfer bei 35 Grad. Um diese zu erreichen legt er sich auch schon gern mal in die pralle Sonne. Andererseits richtet er sich aber auch auf seinen langen dünnen Beinen auf, wenn es ihm über Mittag zu heiß wird.

 

Kommentare

  1. Es gibt so vieles, was wir noch nicht kennen, bzw. gesehen haben.
    Ich finde es toll, wie du beharrlich diesen Exemplaren nachgehst und auch heraus findet, um was für ein Tierchen es sich da handelt !
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht dir
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Sehr interessant
    Gut dass ich kein "Sand-Kaeferchen" bin - 35 ° ist mir zu heiß 😉

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta,
    diesen Vertreter kann man auch bei uns hier öfter begegnen, bei uns ist es dann der Löss. Er ist ja sehr flott im Wegrennen, man muss Geduld haben, um ein so tolles Foto zu erwischen, das ist dir gelungen.
    Liebe Montgasgrüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen liebe Jutta,
    wie gut das Du gleich erklärt hast wo die "Dünen" in Berlin sind ;-) denn ich war ein wenig irritiert. Sehr interessant was Du über ihn schreibst, 35° ist ja nicht wenig, aber Ihr habt ja doch sehr heiße Tage gehabt, da fühlt er sie ja so richtig pudelwohl.
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  5. Bei dem einen Beinchen sieht es aus wie ein Stecker mit Schnur! ;-) Solch süßen Kerl habe ich auch schon gesehen, jetzt weiß ich durch Dich wie er heißt.

    Liebgruß,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta, du hast wieder etwas herausgefunden und auch uns gescheiter gemacht. Ich finde das immer wieder toll.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  7. Ach schau, den Käfer hast Du aber wirklich schön getroffen. Tolle Fotografie finde ich.

    LG
    Sandra!

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jutta,
    der ist mir auch noch nicht begegnet. Sollte es bei uns aber doch irgendwann noch mal heiß werden, dann werde ich mich auf der Schwanheimer Düne nach ihm umsehen. Finde ich prima, dass du ihn so toll fotografiert hast.
    Herzliche Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jutta,

    der bekommt keine heißen Pfoten :-D

    LG Bernhard

    AntwortenLöschen
  10. Das ist schon interessant wieviele Insekten es gibt. Da kann man immer wieder etwas lernen. Und mir wird eigentlich erst in letzter Zeit bewusst wie schön viele Insekten aussehen.
    Bei uns in und um Nürnberg gibt es auch Sanddünen ... und auch den Dünen-Sandlaufkäfer 😀

    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  11. Interessanter Käfer liebe Jutta.
    Solch einen habe ich hier noch nicht gesehn. Das bedeutet ja nicht das es ihn
    hier nicht giebt...Es war zwar lange sehr heiss..aber ich suchte nach Schatten..
    Liebe Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Jutta,
    diesen Käfer kannte ich noch nicht, ich finde aber, er sieht hübsch aus. Vielleicht ist er auch ein "Klimawandel-Einwanderer" wie somanches andere hitzeliebende Insekt?
    Ich wünsche dir schöne Sommertage!
    Alles Liebe, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2021/08/kommt-mit-ins-mohn-dorf-teil-2.html

    AntwortenLöschen
  13. Da lohnt sich das genauere Hinschauen!
    So ein Käfer war mir bisher unbekannt. Sehr interessant, was Du schreibst!
    Dünen-heißer Sand, ja den gibt es im Sommer wohl öfters, so dass sich dieser Käfer gut ausbreiten können dürfte... spannend, ihn gerade in den Städten zu treffen.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch bitten, auf Folgendes zu achten: Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.