Dienstag, 30. Januar 2018

Tropfen





So wirklich was los ist bei mir im Moment nicht.
Die Tage sind grau und regnerisch und meine Lust ist auf den Nullpunkt gerutscht.
Ich suche den Hebel zum Umschalten!





Eure Jutta

Samstag, 20. Januar 2018

Geschichtsträchtiger Ort




Besucht man den ehemaligen Flughafen Berlin-Tempelhof, taucht
man ein in die Geschichte der letzten 100 Jahre.
Er entstand auf dem Tempelhofer Feld, das bis dahin als Exerzierplatz diente.
Der Linienverkehr wurde 1923 aufgenommen.
Bis zu seiner Schließung im Jahre 2008 war er neben Tegel
und Schönefeld der dritte internationale Flughafen im Großraum Berlin.

So umfangreich die Geschichte dieses Flughafens ist, so
interessant ist sie aber auch.

Für alle die mehr wissen wollen, füge ich hier mal einen Link ein




(Durch Anklicken des ersten Fotos erscheinen die Aufnahmen in Großansicht!)







Eure Jutta


Montag, 15. Januar 2018

Resteverwertung





Heute möchte ich Euch noch einmal zeigen, was ich so alles
mache, wenn ich bei schlechtem Wetter zu Hause sitze.

 Bei meinen verschiedenen Basteleien fallen ja auch die
unterschiedlichsten Reste von hübschem Papier,
Bildern von Ausschneidebögen oder auch kleine Stücken von
Borten und Bändern an.
Die sind natürlich zum Wegschmeißen einfach zu schade und
werden erst einmal in einem großen Kasten gesammelt.

Irgendwann finden sie dann für solch kleine Sachen ihre Verwendung. So habe ich immer eine kleine Aufmerksamkeit
für Jemanden oder ich verwende sie als Zugabe zu einem Geschenk.

Diesmal sind wieder kleine Notizheftchen und Lesezeichen entstanden.








Eure Jutta


Sonntag, 14. Januar 2018

Violetter Knorpelschichtpilz





Das schöne Wetter am letzten Montag war wirklich nur
eine Eintagsfliege. Seitdem ist es kalt und grau mit Nebel und Regen.

So habe ich die letzten Tage für anderweitige Beschäftigungen genutzt.
Gestern musste ich dann aber doch endlich mal wieder eine Runde drehen.
Viel gibt es im Moment in der Natur noch nicht zu entdecken
und so habe ich nach Baumpilzen Ausschau gehalten
und bin auch fündig geworden.

Vorstellen möchte ich Euch heute den "Violetten Knorpelschichtpilz" 
(Chondrostereum purpureum, Syn. Stereum purpureum).

 Dieser Knorpelschichtpilz ist eine Pilzart aus der Familie der Fingerhutverwandten.
Er ist nur weitläufig mit den Schichtpilzen verwandt.

Sein Fruchtkörper gleicht der Wuchsform der Schichtpilze.
 Er wächst meist weit am Substrat herablaufend, kann aber auch 1–3 cm breite,
vom Holz abstehende Hutkanten bilden.
Die Hutoberseite ist zottig bis filzig und grau bis purpurbräunlich gefärbt.
Die Fruchtkörper bilden sich nur bei feuchter Witterung,
sind jedoch gegen Austrocknung ziemlich widerstandsfähig.

Der Knorpelige Schichtpilz ist ein parasitisch lebender Weißfäuleerreger,
der vor allem Laub-, seltener Nadelholz befällt.
Am häufigsten findet man ihn auf Rotbuchen, aber auch auf Pappeln, Weiden und Birken.

In Deutschland ist der Violette Knorpelschichtpilz in
Waldgebieten weit verbreitet.
Er kommt als Speisepilz nicht in Frage.

Der Pilz wird versuchsweise in den Berliner Forsten als Bioherbizid zur Bekämpfung der
Spätblühenden Traubenkirsche verwendet.

 







Eure Jutta


 

Montag, 8. Januar 2018

Frostig kalt!





Ich hätte eigentlich nicht damit gerechnet, dass ich mir
beim Fotografieren noch einmal die Finger abfrieren würde.
In der Nacht waren die Temperaturen aber auf -5 Grad heruntergerutscht
und so gab es heute überall Raureif, einen blauen Himmel und viel Sonne.

Ich hatte mich entschlossen, dem Erholungspark in Marzahn
den ersten Besuch in diesem Jahr abzustatten.




Der Englische Garten im Winterschlaf.


Im Gegensatz zu meinen Fingern hat der Frost den Beeren nichts ausgemacht.
Prall und knackig sahen sie aus und ihr Rot strahlte in der Sonne.


 Am Ende meines Spaziergangs führte mich mein Weg auch wieder durch den
Chinesischen Garten. Das Wasser dort hatte eine dünne Eisschicht.
Um trotzdem schwimmen zu können, betätigte sich der erste Schwan sozusagen als Eisbrecher.
So etwas habe ich auch noch nicht beobachtet.
Amüsiert habe ich mich über das Stockentenpaar,
das den beiden Schwänen immer hinterherschwamm.



Eure Jutta



Sonntag, 7. Januar 2018

Gemeiner Samtfußrübling




Wie bereits angekündigt, möchte ich Euch heute einen
weiteren Pilz vorstellen, den ich auf meinem gestrigen Spaziergang entdeckt habe.

Es handelt sich um den Gemeinen Samtfußrübling.

Der Gemeine Samtfußrübling gehört zu einer Pilzgattung
 aus der Familie der Physalacriaceae.

Er wächst meistens in Büscheln an totem oder lebendem Holz.
Die frostunempfindlichen Fruchtkörper erscheinen überwiegend im Winter und sind essbar.
Der flache Hut des Gemeinen Samtfußrüblings ist im Durchmesser ca. 6 - 10 cm breit.
Typisch ist eine ausgeprägt glänzend-schmierige bis schleimige Hutoberfläche.









Eure Jutta

Mittwoch, 3. Januar 2018

Winterzeit - Lesezeit





Was wir im Moment haben, kann man zwar kaum
als Winter bezeichnen, aber so ist das eben.
Die Feiertage sind vorbei, die Weihnachtssachen weggeräumt
und der Alltag hat uns wieder.
 Und wenn es dann den ganzen Tag in Strömen pladdert,
stürzt man sich auf die Hausarbeit
oder nutzt die Zeit zum Lesen.

Das mache ich im Moment ausgiebig.

 




Eure Jutta


 

Montag, 1. Januar 2018

1. Januar 2018




Ein neuer Tag - ein neues Jahr





Ich wünsche Euch allen ein glückliches 
und gesundes 2018!

Eure Jutta